© LFO62 - istockphoto.com

Elektromobilität zum Mieten – testen Sie unseren E-Roller oder unser E-Auto

Fahrspaß pur! Nutzen Sie die Chance und testen Sie selbst, wie sich elektrisches Fahren mit einem E-Auto oder E-Roller anfühlt. Wir bieten Ihnen Ihre persönliche E-Mobilitätserfahrung. Mieten Sie unseren E-Roller emco NOVA R 3000 oder unseren E-Golf und erfahren Sie das Elektro-Fahrerlebnis.

Die ÜZW Energie AG unterstützt die Elektromobilität in der Region. Deshalb haben Sie als ÜZW Kunde die Möglichkeit, unseren E-Roller oder unser E-Auto einen Tag kostenlos zu erleben. Sprechen Sie uns gerne wegen einer Miete an! Bitte denken Sie an einen Mund-Nasen-Schutz für die Übergabe des Fahrzeugs.

Mietpreisliste

Mietpreise für unser E-Auto VW E-Golf:

StundeTagFolgetagWochenendeWoche
9,99 EUR*63,00 EUR*63,00 EUR*189,00 EUR*297,00 EUR*

Reichweite: max. 231 km, Leistung: 100 kW (136 PS), Höchstgeschwindigkeit: 150 km/h, Laden: Schuko, Typ2, CCS

Mietpreise für unseren E-Roller emco Nova R 3000:

TagFolgetagWochenendeWoche
15,00 EUR*15,00 EUR*40,00 EUR*90,00 EUR*

Reichweite: ca. 93 km, Leistung: 3kW (4,1 PS), Akkusystem: Lithium-Ionen 56 AH, Laden: 8 Stunden

*Bei den angegebenen Preisen handelt es sich um Brutto-Preise.

Sie haben Interesse und möchten das E-Auto oder den E-Roller mieten?

Dann melden Sie sich in unserem Kundencenter:

Infos und Nutzungsbedingungen

Rückgabe

Das Elektrofahrzeug muss bis 16:00 Uhr zur ÜZW in Altheim zurück gebracht werden.

Rechte und Pflichten

Die gegenseitigen Reche und Pflichten unseres Nutzungsvertrage werden durch den Mietvertrag und die Preisliste in ihrer jeweils gültigen Fassung bestimmt. Diese werden durch den Kunden mit seiner Unterschrift bestätigt.

Versicherung

Das vermietete Fahrzeug ist wie folgt versichert:

E-Auto: Haftpflichtversicherung, Vollkaskoversicherung mit 1.000.– EUR SB und Teilkaskoversicherung mit 150,– EUR SB jeweils pro Schadensfall. Im Fall eines Schadens erkennt der Kunde die Übernahme der Selbstbeteiligung an.

E-Roller: 500,– EUR pro Schadensfall.

Über- und Rückgabeprotokoll

Der Kunde hat die Pflicht, das Fahrzeug vor Fahrantritt auf etwaige Schäden zu prüfen und diese zu melden.

Schäden, die nach Fahrtende festgestellt werden, werden dem Kunden zur Last gelegt.

Bei Fahrzeugübergabe sind der Personalausweis und Führerschein vorzulegen. Zudem muss ein Übergabeprotokoll unterzeichnet werden. Durch die vorbehaltlose Unterzeichnung wird der vertragsgemäße Zustand des Fahrzeuges anerkannt.

 

Verhalten bei Unfällen

Der Mieter hat bei Verwicklung in einen Unfall den Vermieter umgehend telefonisch zu informieren. Die Polizei ist zu verständigen, wenn dies zur Feststellung des Verschuldens der Gegenpartei notwendig ist, wenn Personen verletzt wurden oder der voraussichtliche Schaden den Wert von 500 € übersteigt.

Gegnerische Ansprüche dürfen nicht anerkannt werden. Sollte dies doch geschehen, gelten die anerkannten Ansprüche nur für die Person des Mieters, nicht für den Vermieter.

Brand-, Entwendungs-, Einbruchs- und Wildschäden sind vom Mieter dem Vermieter und bei einem Schadensbetrag über 50 € auch der Polizei unverzüglich anzuzeigen. Behördliche Maßnahmen (z.B. Beschlagnahme, Strafverfahren) sind dem Vermieter zu melden. Der Mieter hat dem Vermieter (auch bei geringfügigen Schäden) einen ausführlichen Bericht/Skizze vorzulegen. Der Unfallbericht muss insbesondere Namen und Anschrift der beteiligten Personen und etwaige Zeugen, sowie amtliche Kennzeichen der beteiligten Fahrzeuge, die genaue Anschrift der jeweiligen Versicherung und die Versicherungsnummer enthalten. Ist das Fahrzeug nicht mehr verkehrssicher bzw. betriebsbereit, ist der Vermieter zu benachrichtigen.

Sonstige Beschädigungen und besondere Vorkommnisse, die im Zusammenhang mit dem Mietfahrzeug stehen (z.B. Haftpflichtschäden) sind zu dokumentieren und bei Rückgabe dem Vermieter mitzuteilen.

News