© LFO62 - istockphoto.com
© baona - istockphoto.com
© shannonstent - istockphoto.com
© Smileus – Fotolia.com

Messstellenbetrieb

Im September 2016 ist das Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende in Kraft getreten. Dieses verpflichtet den Messstellenbetreiber zum Einbau bzw. den Kunden dazu, den Einbau einer „modernen Messeinrichtung“ oder aber eines „intelligenten Messsystems“ (elektronische Zähler) zuzulassen. Welches Messsystem eingebaut werden muss, ist dabei abhängig vom jeweiligen Energieverbrauch.

Der Gesetzgeber erhofft sich durch den Verbau dieser Messsysteme, für Sie als Anschlussnutzer, eine höhere Transparenz bezüglich der benötigten Energie, indem neben dem aktuellen Stromverbrauch auch tages-, wochen-, monats- und jahresbezogene Stromverbräuche der vergangenen 24 Monate angezeigt werden. Daneben sollen, durch „intelligente Messsysteme“, die Stromnetze sicherer und effizienter betrieben werden können und Stromlieferanten neue Produkte und Dienstleistungen den Kunden bieten.

Aufgrund ihrer Beschaffenheit, technischen Möglichkeiten aber auch der daraus resultierenden kürzeren Nutzungsdauer sind die Kosten für „moderne Messeinrichtungen“ bzw. „intelligente Messsysteme“ höher als die Kosten für die bisherigen Zähler. Die Kosten werden an Ihren Stromversorger weiterberechnet, inwieweit dieser die Belastungen an Sie weitergibt, ist von Ihrem Stromliefervertrag abhängig.

Wir möchten nochmals darauf hinweisen, dass der Einbau dieser elektronischen Zähler aufgrund einer gesetzlichen Vorgabe erfolgt und die Überlandzentrale Wörth/I.-Altheim Netz AG dazu verpflichtet ist. Auch der flächendeckende Einbau – also bis wann diese Zähler eingebaut sein müssen – ist gesetzlich vorgeschrieben. Die Überlandzentrale Wörth/I.-Altheim Netz AG ist bestrebt, diesen Einbau möglichst kosteneffizient zu gestalten und wird nach Möglichkeit dann einen neuen Zähler einbauen, wenn Ihr bisheriger Zähler turnusmäßig gewechselt werden müsste. Im Falle eines Zählerwechsels erhalten Sie, wie gewohnt, eine Benachrichtigung. Für Sie besteht insoweit kein weiterer Handlungsbedarf.

Sie haben laut Gesetz das Recht, einen alternativen Messstellenbetreiber für den Einbau einer „modernen Messeinrichtung“ bzw. eines „intelligenten Messsystems“ zu beauftragen. Wir würden uns jedoch freuen, wenn Sie der Überlandzentrale Wörth/I.-Altheim Netz AG, als regionaler Messstellenbetreiber mit langjähriger Erfahrung, weiterhin Ihr Vertrauen schenken würden.

Gerne steht Ihnen unser Team für Rückfragen oder Auskünfte jederzeit zur Verfügung.
Tel.: 08703/9255 1555
Fax: 08703/9255 29 
mailto:ablesung@uezw-strom.de

Mechanische Stromzähler

Mechanische Stromzähler wie der klassische Ferraris-Zähler (nach dem Pionier Galileo Ferraris) sind in deutschen Haushalten nach wie vor weit verbreitet und haben eine lange Lebensdauer. Sie sind jedoch nicht fernauslesbar.

 

Digitale Stromzähler

Bei modernen Messeinrichtungen handelt es sich um digitale Stromzähler. Sie speichern den Stromverbrauch, sodass jederzeit Informationen über den tatsächlichen Energieverbrauch erhältlich sind. Dieser Zähler kann nicht fernausgelesen werden. Dazu wird ein Smart-Meter-Gateway benötigt.

Intelligente Messsysteme

Intelligente Messsysteme sind moderne Messeinrichtungen, die mit einem Smart-Meter-Gateway verbunden und in der Lage sind, Messwerte zu versenden. Zukünftig sollen auch Tarifinformationen empfangbar sein, um die Steuerbarkeit von Verbrauch und Erzeugung zu gewährleisten. Auf eine gesicherte Datenkommunikation wird hier großen Wert gelegt.

Weitere Informationen zur Funktionsweise und den vom Gesetzgeber erhofften Möglichkeiten von „modernen Messeinrichtungen“ und „intelligenten Messsystemen“ finden Sie hier:
http://www.ardmediathek.de/tv/LexiTV/Der-intelligente-Stromz%C3%A4hler/MDR-Fernsehen/Video?bcastId=7545188&documentId=33122944
https://swrmediathek.de/player.htm?show=8fc63320-9dfc-11e7-a5ff-005056a12b4c

Gesetzlich vorgeschrieben ist eine optische Schnittstelle, an welcher eine 4-stellige PIN eingegeben werden muss um den Stromverbrauch ablesen zu können. Nicht verschweigen möchten wir Ihnen, dass es dabei aber auch gewisse Schwierigkeiten geben kann.
http://www.ardmediathek.de/tv/extra-3/Realer-Irrsinn-Neue-digitale-Stromz%C3%A4hle/Das-Erste/Video?bcastId=23817212&documentId=46121122

News

Wir sind zertifiziert!

Die ÜZW Netz AG wurde nach dem Zertifizierungsverfahren nach dem IT-Sicherheitskatalog der Bundesnetzagentur geprüft und zertifiziert.

ÜZW – ENERGIESTARK

Sie wollen mehr über die ÜZW Energie AG erfahren? Hier können Sie unsere neue Imagebroschüre 2017 downloaden.