Messstellenbetrieb

Im September 2016 ist das Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende in Kraft getreten, in dem unter anderem geregelt wird, dass sämtliche Kunden mit einer „modernen Messeinrichtung“ bzw. einem "intelligenten Messsystem" ausgestattet werden müssen. Die moderne Messeinrichtung soll Anschlussnutzern eine höhere Transparenz bezüglich der benötigten Energie ermöglichen, indem neben dem aktuellen Stromverbrauch auch tages-, wochen-, monats- und jahresbezogene Stromverbräuche der vergangenen 24 Monate angezeigt werden. Auch für Energieversorger wie die ÜZW haben die neuen Einrichtungen einen positiven Effekt: Durch intelligente Messsysteme sind sie in der Lage, das Stromnetz sicherer und effizienter zu betreiben und neue Produkte und Dienstleistungen anzubieten.

Die Kosten für moderne Messeinrichtungen sind etwas höher als die Kosten für die bisherigen Zähler und werden an Ihren Stromversorger weiterberechnet. Inwieweit dieser die Kosten an Sie weitergibt, ist von Ihrem Stromliefervertrag abhängig. 

Laut Gesetz dürfen Sie Ihren Messstellenbetreiber weiterhin frei wählen, wie würden uns jedoch freuen, wenn Sie uns als Ihrem regionalen Messstellenbetreiber mit langjähriger Erfahrung weiterhin Ihr Vertrauen schenken würden.

Gerne steht Ihnen unser Team für Rückfragen oder Auskünfte jederzeit zur Verfügung.

News

ÜZW – ENERGIESTARK

Sie wollen mehr über die ÜZW Energie AG erfahren? Hier können Sie unsere neue Imagebroschüre 2017 downloaden.

Auf der Suche nach dem roten W

Am Tag der offenen Tür hatte die ÜZW Energie AG ihre Besucher auf eine Bildersuche geschickt. Anfang der Sommerferien zog Reinhard Mayer nun die Gewinner.