Steuern und Abgaben

Die Höhe des Strompreis ist oft Teil öffentlicher Diskussionen. Betrachtet man allerdings die genauen Bestandteile, die der Haushaltskunde mit dem Strompreis bezahlt, ergibt sich ein sehr differenziertes Bild. Steuern, Abgaben sowie diverse Umlagen bilden mittlerweile den Großteil des Strompreis. Die Kosten der Energiewende werden vorrangig mittels Umlagen von allen Stromverbrauchern finanziert. Nähere Informationen und Erläuterungen zu den einzelnen Komponenten finden Sie in der Übersicht unten.

Für die Nutzung, die Kosten der Instandhaltung sowie die Sicherstellung der Verfügbarkeit des Stromnetzes durch die jeweiligen Stromnetzbetreiber wird das „Netzentgelt“ erhoben. Dieses umfasst sämtliche Kosten der Stromnetze über alle Netzebenen hinweg. Die Stromnetzbetreiber unterliegen der Aufsicht durch die Bundesnetzagentur. Die Höhe des Netzentgelt wird durch die Bundesnetzagentur (oder die jeweilige Landesregulierungsbehörde) geprüft und genehmigt. Die aktuelle Höhe des Netzentgelts für das Netzgebiet der Überlandzentrale Wörth/I.-Altheim Netz AG finden Sie hier.

Die Entwicklung der staatlichen Abgaben, Steuern und Umlagen ist folgender Grafik zu entnehmen:

EINE ERLÄUTERUNG DER STEUERN, UMLAGEN UND ABGABEN FINDEN SIE IN FOLGENDER ÜBERSICHT:

Bezeichnung Erläuterung Aktuelle Höhe
(Stand 2017;
alle Preise sind Netto-Preise)
Konzessionsabgabe Die Konzessionsabgabe ist ein Entgelt an die Kommune für die Mitbenutzung von öffentlichen Verkehrswegen durch Versorgungsleitungen. Ihre Höhe bestimmt die jeweilige Kommune selbst. Die maximale Höhe richtet sich nach der Größe der Gemeinde/Stadt (im Netzgebiet der ÜZW maximal 1,32 ct/kWh (§2 Konzessionsabgabenverordnung). Hier finden Sie die aktuellen Höhen der Konzessionsabgabe Ihrer Gemeinde.
Stromsteuer Die Stromsteuer ist eine durch das Stromsteuergesetz geregelte Steuer auf den Stromverbrauch. 2,050 ct/kWh
EEG Umlage Mit der EEG-Umlage wird die Erzeugung von Strom aus erneuerbaren Energien gefördert. Die aus dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) entstehenden Mehrbelastungen werden auf alle Letztverbraucher umgelegt.

6,880 ct/kWh
(2016: 6,354 ct/kWh)

KWKG-Umlage Mit der KWKG-Umlage wird die gleichzeitige Erzeugung von Strom und Wärme gefördert. Die aus dem Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz (KWKG) entstehenden Belastungen werden auf alle Letztverbraucher umgelegt. 0,438 ct/kWh
(2016: 0,445 ct/kWh)
§19 StromNEV-Umlage Mit der §19 StromNEV-Umlage wird die Entlastung bzw. Befreiung stromintensiver Unternehmen von Netzentgelten finanziert. Die aus der Strom-Netzentgeltverordnung (StromNEV) entstehenden Belastungen werden auf alle Letztverbraucher umgelegt. 0,388 ct/kWh
(2016: 0,378 ct/kWh)
Offshore-Haftungsumlage Mit der Offshore-Haftungsumlage nach §17f Energiewirtschaftsgesetz werden Risiken der Anbindung von Offshore-Windparks an das Stromnetz abgesichert. Die aus der Offshore-Haftungsumlage entstehenden Belastungen werden auf alle Letztverbraucher umgelegt. 0,028 ct/kWh
(2016: 0,040 ct/kWh)
Umlage für abschaltbare Lasten Mit der Umlage für abschaltbare Lasten werden die Vergütungen für die Bereitstellung von Abschaltleistung finanziert. Die aus der Verordnung zu abschaltbaren Lasten (AbLaV) entstehenden Belastungen werden auf alle Letztverbraucher umgelegt. 0,006 ct/kWh
(2016: Keine Erhebung)
Mehrwertsteuer Die Mehrwertsteuer wird für den gesamten Strompreis mit allen oben genannten Bestandteilen erhoben. Aktuell 19%

News

ÜZW – ENERGIESTARK

Sie wollen mehr über die ÜZW Energie AG erfahren? Hier können Sie unsere neue Imagebroschüre 2017 downloaden.

Auf der Suche nach dem roten W

Am Tag der offenen Tür hatte die ÜZW Energie AG ihre Besucher auf eine Bildersuche geschickt. Anfang der Sommerferien zog Reinhard Mayer nun die Gewinner.