ÜZW Energie AG liefert seit Jahresanfang Ökostrom zu 100 Prozent aus dem Wasserkraftwerk Isar Altheim

Milch vom lokalen Bauern, Gemüse vom Markt – das Prinzip der regionalen Nähe funktioniert auch beim Strom. Die ÜZW macht es vor. Der Energiedienstleister aus Altheim hat sich dazu entschieden, seinen Ökostrom zu hundert Prozent in der Region zu produzieren. Nach Vertragsabschluss mit der Uniper SE stammt der Strom für die Ökoprodukte der ÜZW seit dem 1. Januar 2018 komplett aus dem Wasserkraftwerk Altheim an der Isar.

Viele Energieversorger bieten heute einen Ökostromtarif an. Das Herkunftsnachweisregister des Bundesumweltamtes belegt, dass der angebotene Ökostrom aus erneuerbaren Energiequellen stammt. Es gibt aber keine Auskunft darüber, aus welcher Quelle dieser Strom stammt – ob aus einem Wasserkraftwerk in Skandinavien oder einem Werk vor der heimischen Haustüre.

Die Möglichkeit Strom regional einzukaufen wurde bislang im Landshuter Raum kaum angeboten. „Regionalität in der Stromlieferung ist aber unter anderem deshalb eine gute Sache, weil im Vergleich zur Offshore-Windenergie die Transportwege kurz sind, dadurch werden die Netze entlastet“, sagt Michael Forstner, Vorstand der ÜZW Energie AG in Altheim. Mit dem neuen Angebot könnten die Kunden der ÜZW sichergehen, dass der Ökostrom, der bei ihnen aus der Steckdose komme, auch tatsächlich vor Ort produziert wurde. „Das ist Nachhaltigkeit wie wir sie verstehen,“ betont Forstner.