Gemeinschaftsprojekt der Gemeinde Niederaichbach und ÜZW Energie AG – Kostenfreies Laden mit Ökostrom

Der Elektromsbilität gehört die Zukunft, aber dazu muss die nötige Infrastruktur geschaffen werden – darin waren sich Niederaichbachs Bürgermeister Josef Klaus und Michael Forstner, Vorstand der ÜZW Energie AG in Altheim, einig. Gesagt – getan: Am 18.01.2018 wurde die erste Schnellladestation für Elektroautos neben dem Rathaus eröffnet. „Wir freuen uns sehr, dass Elektroautos bei uns jetzt vor Ort aufgeladen werden können“, sagte Bürgermeister Klaus und bedankte sich bei ÜZW-Prskurist Oßner für die reibungslose Umsetzung des gemeinsamen Projektes.

Die ÜZW sammelt bereits seit 2014 eigene praktische Erfahrungen mit Elektroautos. Das Ergebnis: E-Mobilität funktioniert auch im ländlichen Raum. „Wir hoffen, dass dieses Projekt viele Nachahmer im Landkreis findet“, meinte ÜZW-Vorstand Forstner, „je mehr Ladestationen in den Gemeinden zur Verfügung stehen, dests attraktiver wird es für den Verbraucher natürlich, diese umweltschonende Technik zu nutzen“. Bei dem Angebot werde ausschließlich Ökostrom genutzt.

Bei der Ladestation handelt es sich um eine AC Schnellladestation, an der zwei Fahrzeuge parallel mit jeweils bis zu 22kW geladen werden können. Voraussetzung für den Ladevorgang ist lediglich das Vorhandensein eines entsprechenden Ladekabels Typ 2. Derzeit ist das Laden ohne Anmeldung und kostenfrei möglich.